Kategorien
Allgemein

Rant: Ballettkleidung für Erwachsene nähen

Die Tage habe ich mich sehr stark mit meiner Nähmaschine befasst und dachte mir: Ich könnte mir doch mal ein Trikot nähen.

Und dann gebe ich das bei Google ein und was kommt? Auf der ersten Seite sind nur Links zu Menschen, die Trikots für ihre Kinder nähen. Da hab ich nichts dagegen – aber es sagt doch einiges über die Ballettwelt aus. Genau ein Link führt zu Schnittmustern, die auch für Erwachsene möglich sind und sie sind alle von der gleichen Marke – ansonsten gähnende Leere im großen Internet.

Nein, die Seite hat mich nicht dafür bezahlt, dass ich diesen Screenshot veröffentliche…

Und es ist wieder eine weitere Sache, in der die Ballettwelt noch an der Idee kleiner Kinder, die später Profis werden, festhält. Nicht nur gibt es weniger Trikots, Röcke und Accessoires für Erwachsene, es gibt auch kaum Trikots für Große Größen. Als erwachsene Person, die tanzt, frustriert es mich einfach nur. Mein Körper ist relativ schlank, aber wie furchtbar muss sich jemand fühlen, der eine Normalgröße L oder XL braucht und es kaum Trikots in diesen Größen gibt. Wenn man dann noch einen ausgewählten Geschmack hat, kann es sein, dass man gar kein Trikot findet, das einem gefällt.

Ja, es wird besser, aber die Auswahl für Erwachsene ist manchmal spärlich und selbst wenn man für sich selbst nähen muss, gibt es ca. 3 Schnittmuster. Der einzige Vorteil: Man kann sich den Stoff relativ frei aussuchen, also auch Trikots mit Musterstoff oder ungewöhnlichen Farben machen. Mal schauen, ob ich mich auch an Mesheinsätze traue, die finde ich persönlich schön und praktisch, weil sie ein bisschen mehr Luft an die schwitzende Haut lassen.

Aber nun habe ich ein anderes Problem: Ich habe kein deutschsprachiges Video gefunden und mit englischsprachigen tue ich mir je nach Akzent schwer und gerade bei so einem Thema, bei dem man auf vieles achten muss, traue ich mich nicht, das Risiko einzugehen. Denn ich werde wohl ca. 40 – 50 Euro Stoffwert vernähen (Außenstoff, Futterstoff, vorgeformte Cups, Meshstoff + Garn) und na ja, bei so viel Geld kann ich mir das Verkacken nicht leisten.

Das hier war mein kurzer, möglicherweise kontaktverbotsbeeinflusster Rant, dass die Industrie rund ums Ballett immernoch auf dem Trip ist, dass nur Kinder Ballett tanzen und ergo nur Kinder Kleidung brauchen. Am Ende bleibt mir nur die Hoffnung, dass die Firmen begreifen, wie viel Kaufkraft erwachsene Balletttänzer*innen haben und dass wir immer mehr werden.

alle GIFs, die ich in meinen Artikeln benutze, stammen von https://giphy.com/

2 Antworten auf „Rant: Ballettkleidung für Erwachsene nähen“

Hallo 🙂
Ich fange auch gerade an mit dem Nähen, zwar nicht fürs Ballett aber für mein Tanztraining.
Bin auch mit den Schnittmustern von Jalie am Werkeln und bei einem bin ich jetzt über Futterstoff gestolpert. Für den Brustbereich und den Schritt. Finde dazu aber im Netz gefühlt null Infos.
Welches Futter hast du genommen? Kannst du mir da irgendeinen Rat geben?
Das wäre super lieb. Vielen Dank.

Und ja, das Leid der Ewachsenen beim Tanzen auf der Suche nach Kleidung… Da bleibt ja nur das Nähen

Hi, da bin ich leider auch noch am Ausprobieren. Das einzige, was ich bis jetzt so gefunden habe, ist, dass manche Hersteller einfach hautfarbenen Lycra verwenden. Habe aber mal einen alten Anzug auseinander genommen und die Einlage an der Brust war dort aus einem noch etwas dickeren Stoff.
Tut mir leid, dass ich dir da nicht wirklich weiterhelfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.