Kategorien
FAQ

Hilfe?! Was soll ich zum Ballett anziehen?

Verzage nicht!

Ich mache dir hier drei Vorschläge mit unterschiedlichen Hosenlängen, falls du erst einmal in normalen Sportklamotten tanzen willst, darunter findest du meine Vorschläge, falls du dir ein Trikot kaufen willst und welche Arten von Schläppchen sich es gibt.

Das ist eine kurze Variante mit hellen Schläppchen. Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass das Sportshirt gut anliegt und die kurze Hose viel Beweglichkeit in der Hüfte ermöglicht. Schließlich braucht ihr die fürs Auswärts

Hier eine längere Variante für diejenigen, die sich in ganz kurzen Hosen nicht wohl fühlen, diese (eigentliche) Laufhose bringt Farbe ins Ballett und verträgt sich super mit dem schwarzen Tanktop und den schwarzen Schläppchen. Hier unbedingt drauf achten, dass die Hose sehr dehnbar und das Oberteil eher eng ist.

Für die Freund*innen der Nacht hier noch ein komplett schwarzes Outfit mit einer Hose, die komplett die Beine verdeckt. Achte auch hier wieder darauf, dass die Hose stark dehnbar ist und genug Bewegungsfreiheit gibt.

Wie ich aussehe, wenn ich ins Ballett gehe:

Ich möchte dich kurz vorwarnen:
Wer Tanzkleidung im Tanzgeschäft kauft, der muss sich darauf einstellen, mehr Geld in die Hand zu nehmen. Das mag erst einmal wie ein Nachteil klingen, aber ich habe heute noch meinen ersten Ballettrock und den ersten Anzug, obwohl ich ihn 2015 gekauft und regelmäßig getragen habe. Es ist also nachhaltiger gedacht, ein Trikot im Tanzladen für 30 bis 60 Euro zu kaufen, statt eines für 10 Euro auf Amazon, das nach der zweiten Ballettstunde auseinanderfällt. Bei den üblichen Plattformen wie Kleiderkreisel, eBayKleinanzeigen und eBay findest du auch febrauchte Anzüge. Kleiner Tipp: Ein Balletttrikot in M passt einer Person, die im normalen Leben S trägt. Ballettkleidung ist immer eine Größe kleiner als draufsteht.

!!! Wenn du – wie ich auch – schnell schwitzt, dann empfehle ich dir Trikots mit Mesh wie im zweiten Outfit. Ein offener Rücken und kurze Ärmel sorgen für eine gute Durchlüftung. Wenn dir am Anfang kalt ist, kannst du ja einen Bolero oder eine Wickeljacke drüberziehen und wenn dir zu warm wird, ziehst du sie aus.

Schläppchen:

Das Obermaterial der Schläppchen ist meist Leder oder Leinen, es gibt geteilte oder durchgehende Sohlen. Ich habe nur Schläppchen mit geteilter Sohle, da sie den Fuß schön gestreckt aussehen lassen.
Meist sind die Bänder, die den Schuh am Fuß halten sollen, schon vom Hersteller angenäht, du brauchst also keine Angst haben, wenn du noch nie genäht hast. Wenn du sie nicht angenäht haben willst, musst du dir eine Marke suchen, die die Bänder nicht annäht oder sie ablösem. Dann kannst du sie zum Beispiel auch einfach nur so annähen, dass sie einmal um den Knöchel gehen.
Die Ballettschläppchen können zwischen 10 und 30 Euro kosten. Die Schläppchen mit Leder halten normalerweise länger als die mit Leinen, weil bei den Leinenschuhen die Zehen schneller die obere Schicht aufreißen. Dafür sehen sie beim Strecken der Zehen oft zerknautscht aus.

!!!Turnschläppchen sind zwar oft günstiger, aber empfehlen würde ich sie nicht, da die Gummisohle sehr viel Halt gibt und damit das Schleifen der Zehen über den Boden, das fürs Ballett wirklich wichtig ist, behindert.

Leder

Leinen

Und nun zur Königsklasse: Spitzenschuhe

Und hier sind sie: Die halsbrecherischen, schweißtreibenden und wunderschönen Spitzenschuhe.
Auf diesem Bild siehst du meine (ersten und aktuellen) Spitzenschuhe mit Zubehör. Falls es dich interessiert, das ist das Modell „Hannah“ der Firma Bloch.

Die langen Bänder, die zum rechten Bildrand hinaushängen, sind die Satinbänder, die dieses wunderschöne Wickelmuster um den Knöchel bzw. Unterschenkel ergeben.

Die leicht durchsichtig wirkenden Bänder am Fersenteil, die nach links zeigen, sind Elastikbänder, die zusätzliche Stabilität verleihen.

Ganz links im Bild siehst du meine Zehenschoner, in diesem Fall aus Silikon. Die gibt es auch aus anderen Materialien.

Wenn du mehr über Spitzenschuhe erfahren willst, dann schau dir doch meinen Artikel Alles zum Thema Spitzenschuhe an.

Normalerweise trägt man die natürlich nicht zu einer ersten Ballettstunde, es dauert ein wenig, bis man die Technik und die Stärke der Muskulatur erreicht hat, damit man sich nicht beim Tanzen auf Spitze verletzt.

Wenn du also auf Spitze gehen willst, frag zunächst deine*n Ballettlehrer*in, er/sie kann das meist ganz gut feststellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.